Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Schienenverkehr

Nach neuerlichem Bahn-Versagen: Amt prüft mögliche Verbesserungen

Publicerat fredag 11 mars 2011 kl 11.15
Kommt der Zug, oder kommt er nicht? Das weiß man nie so genau (Foto: Bertil Ericson/Scanpix)

Das Staatliche Amt für Verkehrswesen soll untersuchen, ob Schwedens Eisenbahnsystem Bedarf am Ausbau seiner Kapazitäten hat. Zudem hat Infrastruktur-Ministerin Catharina Elmsäter-Svärd die Behörde beauftragt, Vorschläge zu unterbreiten, um den Eisenbahnverkehr künftig effektiver zu gestalten. Der schwedische Bahnverkehr war auch in diesem Winter wieder auf harte Kritik gestoßen. Bereits im vergangenen Jahr hatte er in der kalten Jahreszeit in weiten Teilen versagt.

Gegenüber der Nachrichtenagentur TT sagte Elmsäter-Svärd, immer mehr Menschen seien frustriert, weil sie nicht pünktlich zur Arbeit kämen, und die Wirtschaft könne sich nicht mehr darauf verlassen, dass Gütertransporte rechtzeitig einträfen. Das Hauptproblem sei, dass die Schienen so stark ausgelastet seien, so die Ministerin.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".