Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Arbeitsmarkt

Nur wenige wollen bis 69 arbeiten

Publicerat torsdag 14 april 2011 kl 11.04
Werden Senioren künftig länger arbeiten?

Nur wenige Schweden wollen bis zum Alter von 69 Jahren arbeiten. Dies belegt eine Untersuchung des Rentenversicherers AMF. Demnach unterstützen nur 28 Prozent der Befragten den Regierungsvorschlag, wonach Menschen nicht mehr wie bisher bis zum 67., sondern bis zum 69. Lebensjahr arbeiten dürfen. Eine Ausnahme bildet die Berufsgruppe der Manager, von denen nahezu die Hälfte eine längere Lebensarbeitszeit begrüßt.

Carina Blomberg, Rentenexpertin bei AMF, zeigte sich gegenüber dem Regierungsvorschlag skeptisch. Es gebe viele, die nicht in der Lage oder willens seien, so lange zu arbeiten, sagte sie der Nachrichtenagentur TT. Daher solle es statt einer allgemeinen Altersgrenze flexible Lösungen für bestimmte Berufsgruppen geben. Unterdessen will die Regierung auch mögliche Altersgrenzen für den Bezug von Rente untersuchen. Mit der Untersuchung wurde am Donnerstag der Ministerialrat Ingemar Eriksson beauftragt. Schweden hat bisher ein flexibles Renteneintrittsalter ab 61 Jahren. Wer später in Pension geht, erhält allerdings mehr Rente. Dies soll einen Anreiz schaffen, länger zu arbeiten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".