Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Vereitelter Anschlag auf Jyllands-Posten

Dänemark inhaftiert terrorverdächtigen Zalouti

Publicerat fredag 15 april 2011 kl 11.57
Pressekonferenz: Die dänische Sicherheitspolizei hatte 2010 drei Verdächtige in Kopenhagen vor dem Verlagsgebäude der Zeitung Jyllands-Posten verhaftet.

Der 37-jährige Sahbi Zalouti, der am Donnerstag von Schweden nach Dänemark überführt worden war, soll dort zunächst bis zum 13. Mai in Haft bleiben. Der Schwede tunesischer Herkunft steht im Verdacht, an den Anschlagsplänen auf die dänische Zeitung Jyllands-Posten im vergangenen Jahr beteiligt gewesen zu sein. Insgesamt stehen vier Männer unter Verdacht. Sie sollen geplant haben, bewaffnet in die Redaktionsräume der Zeitung einzudringen, um dort Menschen zu töten. Das Ganze sei als Rache für die in der Zeitung veröffentlichten Muhammed-Karrikaturen geplant gewesen, so sehen es Polizei und Anklage. Zalouti war bei dem Anschlagsversuch nicht dabei gewesen, sondern in Schweden festgenommen worden. Er hatte seiner Überführung nach Dänemark zugestimmt unter der Voraussetzung, dass er eine eventuelle Strafe in Schweden antreten kann.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".