Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Kastrationsskandal in der Schweinezucht

Schlachterei-Organisation gegen Impfung

Publicerat tisdag 26 april 2011 kl 11.52

Schwedens Schweinezüchter sind einer Impfung junger Eber vor der Schlacht positiv gegenüber eingestellt. Das berichtet das Schwedische Fernsehen, das vor einigen Wochen eine Dokumentation über die qualvolle Massenkastration schwedischer Schweine ausgestrahlt hatte. Mit der Impfung, die eine Geschlechtsreife und damit geruchsintensives Fleisch verhindert, würden die bisherigen Kastrationen ohne Betäubung überflüssig gemacht.

Die Branchenorganisation der schwedischen Schlachtereien lehnt die Impfungsmethode als zu unerforscht ab. Eine Studie an der Landwirtschaftsuniversität Uppsala sowie internationale Studien zeigen jedoch, dass die Impfung denselben Effekt hat wie die Kastration und für den Konsumenten vollkommen ungefährlich ist.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".