Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Gesundheitssystem

Krankenversicherung mit neuen Regeln überfordert

Publicerat tisdag 3 maj 2011 kl 13.08
Arbeitet nicht einheitlich und für den Kunden unverständlich

Beim Umgang der staatlichen Krankenversicherung mit den neuen Krankschreibungsregeln gibt es gravierende Mängel. Das kritisiert die zuständige Inspektion für Sozialversicherung in einem umfassenden Bericht im Auftrag der Regierung. Demnach gibt es deutliche Unterschiede in der Behandlung von Anträgen auf Frühpensionierung zwischen den verschiedenen Regionen des Landes. Ein weiterer Kritikpunkt sind die Begründungen seitens der Krankenversicherung. Diese seien teilweise unverständlich und für die Antragsteller nicht nachvollziehbar, so einer der Analytiker im Schwedischen Rundfunk. Die Mängel würden zu schwer wiegenden Konsequenzen für die Kranken führen.

Vor anderthalb Jahren setzte die bürgerliche Regierung strengere Regeln beim Krankengeld durch. Im Regelfall nach 550 Tagen Krankschreibung wird das Krankengeld gestrichen und der Betroffene muss sich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen. Eingeführt wurde die Neuregelung, um dem hohen Krankenstand und den vielen Frühpensionierungen beizukommen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".