Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Handel

H&M schiebt sicheres Bezahlsystem auf lange Bank

Publicerat tisdag 3 maj 2011 kl 13.42
Polizei kritisiert Magnetstreifensystem als Einladung an Betrüger

Obwohl Kunden in Schweden seit vielen Jahren mit Chipkarte bezahlen können, halten große Ketten wie H&M und McDonalds noch immer am alten Magnetstreifensystem fest. Die Polizei kritisierte das langsame Vorgehen im Schwedischen Rundfunk. So werde die Polizeiarbeit erschwert, weil Betrügereien bei Karten mit Magnetstreifen im Gegensatz zu Chipkarten sehr häufig seien.

Aus der IT-Abteilung der Imbisskette hieß es, die Umstellung auf Chipkartenzahlung solle bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Der Moderiese mit landesweit 135 Filialen wollte die Sicherheitsmängel für die Kunden nicht kommentieren und verwies darauf, dass der Wechsel zum Chip in vollem Gange sei.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".