Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Fahrzeugindustrie

Chinesisches Tauziehen um Saab

Publicerat tisdag 10 maj 2011 kl 11.39
Eine Verbindung, die die Konkurrenz nicht schätzt: Saab-Eigner Victor Muller vergangene Woche in Peking

Unter den beiden chinesischen Autoherstellern Hawtai und Beijing Automotive Industry Corp., BAIC, ist ein heißer Kampf um Saab entbrannt. Wie die Tageszeitung Svenska Dagbladet schreibt, hat BAIC gegenüber chinesischen Medien Ansprüche auf den Bau des 9-3 geltend gemacht. Saab-Eigner Victor Muller dementierte die Angaben, wonach sich die Rechte von Beijing Automotive Industry mit denen von Hawtai überschnitten. Während BAIC das alte Modell 9-3 produzieren dürfe, würde Saab gemeinsam mit Hawtai die neue Generation bauen.

Laut Svenska Dagbladet wollte BAIC den kriselnden schwedischen Autobauer im April komplett übernehmen. Wegen Antonows Beteiligung an Saab-Eigner Spyker Cars aber wäre das Geschäft mit der chinesischen Beijing Automotive Industry bei den heimischen Behörden auf bürokratische Hindernisse gestoßen, so das Blatt. Daher habe sich Muller für die schnelle Lösung mit Hilfe von Konkurrent Hawtai entschieden, der mit 30 Prozent bei Saab einsteigen will.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".