Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Pilotprojekt

Hilfe für Selbstmord-Gefährdete

Publicerat onsdag 11 maj 2011 kl 12.44
Viele brauchen Hilfe

Schwedens Regierung investiert umgerechnet 500.000 Euro in ein Pilotprojekt, das selbstmordgefährdeten Menschen rasch und besser helfen soll. Im Rahmen der aus Australien stammenden Methode "First Aid Training" werden jetzt in Göteborg, Falköping und Vännersborg Arbeitsvermittler, Sozialarbeiter und Angestellte der Versicherungskassen ausgebildet, um Anzeichen einer Selbstmordgefahr rechtzeitig wahrnehmen zu können. Die Ausbildungsverantwortliche Eva Magnusson sagte im Schwedischen Rundfunk, bislang seien nur die Angestellten im Gesundheitswesen und dabei vornehmlich in der Psychiatrie entsprechend ausgebildet. Der Bedarf im Land sei aber weitaus umfangreicher. Jährlich nehmen sich in Schweden 1500 Menschen das Leben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".