Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Bürgerprotest

„Fernseh-Eiche" soll am Leben bleiben

Publicerat måndag 24 oktober 2011 kl 12.00
Die Eiche fällen? Nix da!

Im Protest gegen das geplante Fällen einer mehrhundertjährigen Eiche haben sich Bürger am Montag vor dem Sitz des Schwedischen Fernsehens im Stockholmer Stadtteil Gärdet eingefunden, um den Baum zu belagern und so die von der Stadt am Montagmorgen beschlossene Maßnahme zu verhindern. Die Stadt stützt sich auf Gutachten, wonach der als „Fernseh-Eiche" bekannte Baum wegen Pilzbefalls in so schlechtem Zustand ist, dass er ein Sicherheitsrisiko darstellt.

Bereits im Vorfeld des Beschlusses hatten sich viele Menschen für den Erhalt der Eiche stark gemacht. Am Montag lagerten Menschen mit Decken und Schlafsäcken an dem Baum, dessen Stamm sie mit Blumen bekränzt hatten. Ein Demonstrant berief sich gegenüber der Tageszeitung Svenska Dagbladet auf einen Experten, der versichert habe, die Eiche könne noch „100 bis 200 Jahre leben". Viele vorbeifahrende Autofahrer kamen dem Aufruf nach, ihren Protest mit Hupen auszudrücken.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".