Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Schwankende Stimmungslage in Unternehmenswelt

Starke Quartalsberichte trotz Krise

Publicerat tisdag 25 oktober 2011 kl 13.04

Mit dem Lastwagenhersteller Volvo, dem Forstwirtschaftskonzern SCA sowie der Swedbank haben drei schwedische Großunternehmen am Dienstag starke Quartalsberichte vorgelegt. Volvo vermeldet einen Gewinn von umgerechnet 570 Millionen Euro. SCA legt um 220 Millionen Euro zu. Swedbank verzeichnet ein Plus von 450 Millionen.

Trotz dieser Positivmeldungen mehren sich die Zeichen dafür, dass die wirtschaftlichen Turbulenzen bereits auf Schweden übergegriffen haben. So hat Bus- und Lastwagenhersteller Scania angekündigt, den Produktionstakt um bis zu 15 Prozent herunterfahren zu wollen. Betroffen sind 900 befristete Anstellungen. Auch bei der Großbank Nordea stehen 2.000 Jobs vor dem Aus. Etliche Quartalsberichte halten zudem fest, dass die Unternehmen die Zukunft als unsicher ansehen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".