Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Verteidigungshaushalt

Oberkommandierender will mehr Geld für das Militär

Publicerat onsdag 26 oktober 2011 kl 13.26
Modernisierung erwünscht - Jas Gripen-Jagdbomber (Foto: Scanpix Schweden)

Der schwedische Oberbefehlshaber Sverker Göranson hat mehr Geld für die Streitkräfte gefordert. In einem Diskussionsbeitrag schrieb Göranson im Internet, ein Teil der militärischen Ausrüstung sei inzwischen veraltet. Die Luftwaffe benötige ein neues Kampfflugzeug mit verbesserter Leistung. Auch die Seestreitkräfte müssten modernisiert werden. Die Armee warte auf neue Panzermodelle. Schweden hat über längere Zeit deutsch Leopard-Panzer geleast, weil es selbst nicht über geeignete Konstruktionen verfügte. Der Oberbefehlshaber betonte weiter, bei der Bewilligung künftiger Verteidigungshaushalte müsse auch berücksichtigt werden, dass die Teuerungsrate bei Rüstungsgütern höher sei als bei anderen Industrieerzeugnissen. Der schwedische Verteidigungshaushalt des laufenden Jahres beträgt umgerechnet rund fünf Milliarden Euro.   

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".