Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
AKW Ringhals

Riesenverluste durch vergessenen Staubsauger

Publicerat måndag 14 november 2011 kl 09.26
Seit Staubsaugerpanne geht hier gar nichts mehr

Das staatliche Energieunternehmen Vattenfall beziffert den durch einen vergessenen Staubsauger verursachten Brandschaden am Kernkraftwerk Ringhals auf umgerechnet 200 Millionen Euro. In einer vom Schwedischen Fernsehen veranlassten Untersuchung wurden der durch Kurzschluss ausgelöste Brand im Reaktorraum und die daraus resultierenden Einnahmeverluste als Hauptfaktoren des Millionenverlustes genannt. Seit dem Feuer in der Nuklearanlage im Mai dieses Jahres produziert Ringhals überhaupt keinen Strom mehr. Bei normalem Betrieb liefern die vier Reaktoren des südlich von Göteborg gelegenen Kraftwerkes etwa ein Fünftel der Strommenge des Landes.

Schweden verfügt über drei Atomkraftwerke mit insgesamt zehn Reaktoren. Wegen ständig neuer Pannen kann die geplante Leistung jedoch seit Jahren nicht mehr abgerufen werden. Als Hauptbetreiber der Kernkraftanlagen ist Vattenfall immer wieder wegen Nichteinhaltung der Sicherheitsvorschriften von der Strahlenschutzbehörde und auch von der Regierung kritisiert worden. Nach dem neuerlichen Schadensfall erwägt die Strahlenschutzbehörde, ob Ringhals stillgelegt werden soll.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".