Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Nobelpreis in Literatur 1974

Harry Martinson

Publicerat onsdag 24 november 2010 kl 14.59

* 6. Mai 1904 Jämshög (Blekinge), † 11. Februar 1978 Stockholm

Harry Martinson wuchs in einem Waisenhaus auf, nachdem sein Vater gestorben und seine Mutter in die USA ausgewandert war. Später schilderte er seine Kindheit in autobiografischen Romanen.

„Nässlorna bloma“ (Die Nesseln blühen) und „Vägen ut“ (Der Weg hinaus) erschienen in Schweden Mitte der dreißiger Jahre, kamen auf Deutsch aber erst Ende der Sechziger heraus. In ihnen beschrieb Harry Martinson das Schicksal eines kleinen Jungen, der zu Anfang des vorigen Jahrhunderts verwaist und als billige Arbeitskraft in den Haushalten landet, die von der Gemeinde das geringste Kostgeld verlangen.

Naturlyrik

Als 16-Jähriger wurde Martinson Matrose. Seine Zeit als Seemann führte zu einigen längeren Aufenthalten in Lateinamerika und Asien. Die Erfahrungen aus dieser Zeit schlugen sich in zwei Reisebüchern nieder. Später gab er seinen Beruf aus Gesundheitsgründen auf.

... ein Werk, das den Tautropfen einfängt und das Weltall widerspiegelt

Seine ersten Gedichte veröffentlichte Martinson 1929 zusammen mit vier weiteren jungen Talenten. Martinson entwickelte sich zu einem der besten schwedischen Naturlyriker der dreißiger Jahre und begann schon bald, die Kräfte der Natur der modernen Maschinenzivilisation gegenüber zu stellen.

Reise in die Unendlichkeit

Seine Skepsis – ja Angst vor der technischen Entwicklung blieb das Thema seines Schaffens. In der Begründung für die Verleihung des Nobelpreises sollte es dann später heißen: für ein Werk, das den Tautropfen einfängt und den Kosmos widerspiegelt.“

In 103 Gedichten des Eposes „Aniara“ erzählt Martinson 1956 die Geschichte des gleichnamigen Raumschiffes, einem vollendeten technischen Erzeugnis, mit dem tausende von Auswanderer die verstrahlte Erde verlassen. Der Routineauftrag verwandelt sich durch einen technischen Fehler zu einer Reise in die Unendlichkeit. Aniara gehört zu den großen schwedischen Science-fiction-Werken und wurde 1959 als Oper vertont aufgeführt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".