Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Steuergebaren

Borg im Clinch mit Großunternehmen

Publicerat torsdag 5 april 2012 kl 09.15
Will Unternehmen in die Steuermangel nehmen

Schwedische Großunternehmen fordern Finanzminister Anders Borg auf, seine Pläne zur Beseitigung von Steuerschlupflöchern zu revidieren. Wie das Schwedische Fernsehen meldet, haben 26 Unternehmer in einem gemeinsamen Brief an Borg die Meinung zum Ausdruck gebracht, dass die geplanten Regeländerungen willkürlich und unakzeptabel seien.

Die Steuerbehörden würden sich dann zu sehr in das Geschäftsgebaren der Unternehmen einmischen, heißt es weiter in dem Brief. Hintergrund ist die Initiative des Finanzministers gegen die Tatsache, dass mehrere Großunternehmen trotz hoher Gewinne keine Steuern zahlen. Ein solches Steuergebaren untergrabe das Vertrauen in die Wirtschaft, so Borg gegenüber dem Fernsehen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".