Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Werbung für rasches Töten

Kritik an Saab-Rüstungskonzern

Publicerat tisdag 10 april 2012 kl 12.53
Panzerabwehrwaffe Bill 2

Der Saab-Rüstungskonzern ist wegen einer als fragwürdig empfundenen Werbekampagne in die Kritik geraten. Laut einem Bericht der Zeitung Expressen pries Saab die Wendigkeit des Kampfflugzeuges Jas-Gripen auf einer Waffenschau im arabischen Qatar mit dem Slogan ‚Zuerst sehen – zuerst töten‘ an. Als Vorzug der Panzerabwehr-Lenkrakete Bill 2 wurde die Eignung auch zur Bekämpfung sogenannter weicher Ziele genannt. Im militärischen Sprachgebrauch werden mit diesem Begriff auch Wohngebäude, Autos und Gruppen von Zivilisten beschrieben. Eine Saab-Sprecherin sagte dazu gegenüber der Zeitung: ‘Ich weiß auch nicht, was wir uns dabei gedacht haben, als wir solche Sprüche benutzten.‘

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".