Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Gerichte

Mutmaßliche Exorzisten freigesprochen

Publicerat tisdag 17 april 2012 kl 13.48
Reporter vor dem Gericht in Borås

In einem viel beachteten Prozess vor dem Landgericht Borås sind vier Angeklagte freigesprochen worden. Ihnen wurde vorgeworfen, eine gewaltsame Teufelsaustreibung an einem jungen Mädchen durchgeführt zu haben. Angeklagt waren der Vater des Mädchens, dessen frühere Stiefmutter sowie zwei Pastoren wegen Gewalt gegenüber Angehörigen, grober Misshandlung sowie illegaler Freiheitsberaubung. Dem Gerichtsurteil zufolge seien die Aussagen des mutmaßlichen Opfers nicht glaubwürdig genug gewesen.

Laut Anklage hatten die aus dem Kongo stammenden Eltern das Kind im Alter von elf oder zwölf Jahren für eine Hexe gehalten. Das Mädchen hatte in Verhören berichtet, ihr seien unter anderem mit einem heißen Messer Brandwunden zugefügt worden, man hätte ihr Haare ausgerissen und sie gewaltsam am Schlafen gehindert. Das Gericht begründete seine Zweifel unter anderem damit, dass das Mädchen erst lange nach der fraglichen Tat davon erzählt hätte.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".