Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
aktualisiert 14:11

Rückschlag für erhofften Jas-Gripen-Auftrag

Publicerat torsdag 26 april 2012 kl 08.40
Starker Konkurrent: F/A 18 Super Hornet

Die Hoffnungen des Saab-Rüstungskonzerns auf ein Multi-Milliarden-Geschäft mit Brasilien haben einen Dämpfer erhalten. Saab rechnete sich gute Chancen aus, die Luftwaffe des südamerikanischen Landes mit Kampfflugzeugen des Typs Jas-Gripen auszurüsten. Um den Auftrag bewirbt sich auch der amerikanische Boeing-Konzern. US-Verteidigungsminister Leon Panetta teilte jetzt bei einem Besuch in Rio de Janeiro mit, Brasilien werde im Fall eines Kaufs amerikanischer F-18 Super Hornets Zugang zu modernster und bisher geheimer Technologie erhalten. Nach Auffassung von Militärexperten würde dies zu deutlicher Überlegenheit des US-Jagdbombers gegenüber dem schwedischen Kampfflugzeug führen.

Die Schweiz hat nach Berichten aus Bern die endgültige Entscheidung über den Kauf von 22 Jas-Gripen-Maschinen um mehrere Jahre verschoben. Zur Begründung hieß es, die Einzelheiten der Finanzierung seien noch nicht endgültig geklärt. Die Regierung des Alpenlandes hatte Ende vergangenen Jahres die Anschaffung schwedischer Kampfflugzeuge verbindlich angekündigt.  

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".