Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Neues Gesetz zu Bestattungen

Schweden müssen schneller unter die Erde

Publicerat måndag 30 april 2012 kl 14.16

Ein neues Gesetz soll ab dem 1. Mai die traditionell lange Zeit bis zur Beerdigung in Schweden verkürzen. Demnach muss bis spätestens einem Monat nach dem Versterben eine Beisetzung stattfinden. Unterdessen regt sich jedoch Kritik am neuen Gesetz.

Die Änderung könne Angehörigen Probleme bereiten, alle Formalitäten zu erledigen, meint Dan Svensson von einem Bestattungsinstitut im nordschwedischen Luleå gegenüber dem Schwedischen Rundfunk. Laut Angaben des Branchenverbandes vergehen in der Regel drei bis vier Wochen bis zu einer Bestattung in Schweden. Nicht selten werde diese Frist aber überschritten. Der Verband der Muslime in Schweden sieht dagegen keine Probleme. Laut eigenen Regeln müssen die sterblichen Überreste innerhalb von 48 Stunden bestattet werden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".