Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Notstand an den Schulen

Lehrer fliehen aus der Schule

Publicerat onsdag 9 maj 2012 kl 09.49
Nicht als Arbeitsplatz ersehnt

Der Lehrerberuf wird in Schweden zunehmend unattraktiv. Nach aktuellen Angaben des Statistischen Zentralamtes sind heute 37.500 ausgebildete Lehrer in einem Beruf außerhalb der Schule tätig. Somit ist jeder sechste Lehrer nach abgeschlossener Ausbildung abgesprungen. Gleichzeitig besteht ein großer Mangel an Fachlehrern. In acht Jahren werden landesweit laut Svenska Dagbladet 46.500 ausgebildete Lehrer fehlen.

In Schwedens Schulen unterrichten zahlreiche Lehrer ohne jegliche pädagogische oder Fachausbildung. Infolge der harten ökonomischen Konkurrenz stellen viele Schulen lieber schlecht ausgebildete, billigere Arbeitskräfte ein. Die bürgerliche Regierung strebt eine so genannte Lehrer-Legitimation an. Die Einführung einer solchen Legitimation wurde kürzlich aber auf unbestimmte Zeit verschoben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".