Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Waldbesitzer verlangt Räumung

Beerenpflücker-Lager sollen zwangsgeräumt werden - Anzeige wegen Menschenhandel

Publicerat fredag 20 juli 2012 kl 13.16

Die Zeltlager der vier- bis fünfhundert Beerenpflücker, die in Uppland nördlich von Stockholm campieren, könnten zwangsgeräumt werden. Wie der Schwedische Rundfunk berichtet, hat sich nun auch der Waldbesitzer, der finnisch-schwedische Konzern Stora Enso, an den Gerichtsvollzieher gewandt.

Die Beerenpflücker hätten demnach gegen das Jedermannsrecht verstoßen. Der Konzern hatte zunächst die Erlaubnis erteilt, zwei Zeltlager aufzustellen. Diese waren jedoch für 20 bis 30 Personen gedacht. Stora Enso verlangt nun die Räumung, da auch Bäume gefällt und an vielen Plätzen Lagerfeuer gezündet worden waren.

Währenddessen ist ein 43-Jähriger festgenommen worden, der wegen Menschenhandels unter Verdacht steht. Drei der Beerenpflücker hatten Anzeige erstattet, weil der Mann sie mit dem Versprechen von Lohn und Unterkunft nach Schweden gelockt haben soll.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".