Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Wachstum

Sozialdemokraten wollen Wohnungsbau stützen

Publicerat torsdag 26 juli 2012 kl 11.09
Gula villor på rad. Foto: Jessica Gow/Scanpix.
Unerreichbar für viele: Ein Häuschen in Stockholm

Schwedens Sozialdemokraten wollen den Wohnungsbau mit ökonomischen Erleichterungen für die Bauunternehmen ankurbeln. Das hat die wohnungspolitische Sprecherin der größten Oppositionspartei, Veronica Palm, angekündigt.

In einem Debattenartikel in der Tageszeitung Dagens Nyheter schreibt Palm, der geringe Umfang des Wohnungsbaus stelle eines der Haupthindernisse für Wirtschaftswachstum in Schweden dar. Um den Bau anzukurbeln, wollten die Sozialdemokraten daher für den Neubau von Wohnungen staatliche Kreditgarantien geben. Dies würde Investitionsrisiken mindern und den Bauherren bessere Ausgangsbedingungen geben. Darüber hinaus soll der Bau von Studentenwohnungen gesondert gefördert werden. Über den möglichen Finanzierungsrahmen konnte Palm auf Nachfrage des Schwedischen Rundfunks noch keine Angaben machen. Die Wohnungssituation zumal in Stockholm gilt als katastrophal. Die umfangreiche Umwandlung von Mietwohnungen in so genannte Wohnrechte, bei denen man sich in eine Wohnungsgesellschaft einkauft, hat die Situation in den letzten Jahren weiter verschärft.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".