Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Diplomatischer Konflikt

USA stellen sich auf die Seite Schwedens

Publicerat torsdag 9 augusti 2012 kl 12.49
Der Stein des Anstoßes: Teddybär mit umstürzlerischen Absichten

Im diplomatischen Konflikt zwischen Schweden und Weißrussland haben die Skandinavier Schützenhilfe von den USA erhalten.

Wie der Sprecher des US-Außenministeriums, Patrick Ventrell, gegenüber der Nachrichtenagentur TT betonte, unterstütze die USA das Bestreben Schwedens und aller anderen europäischen Länder, dem weißrussischen Volk zu einer modernen, demokratischen und erfolgreichen Zukunft zu verhelfen. Den schwedischen Außenminister auszuweisen könnte zur Folge haben, dass Weißrussland zusätzlich international in die Isolation gerate, teilte das US-Außenministerium mit.

In dem diplomatischen Konflikt zwischen den beiden Ländern waren am Mittwoch sämtliche schwedische Diplomaten in Weißrussland des Landes verwiesen worden. Bereits in der vergangenen Woche hatten die Behörden den schwedischen Botschafter in der Hauptstadt Minsk, Stefan Eriksson, ausgewiesen.

Hintergrund des Konflikts ist eine Aktion von schwedischen Hobbypiloten, die im Juli diesen Jahres Teddybären mit regimekritischen Botschaften über der weißrussischen Hauptstadt abgeworfen, und damit für internationalen Spott gesorgt hatten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".