Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Attentat auf Utöya

Schwedische Polizei will aus dem Terroranschlag in Norwegen lernen

Publicerat onsdag 15 augusti 2012 kl 10.40
Die schwedische Polizei nimmt sich die Kritik an den norwegischen Kollegen zu Herzen

Nach dem vernichtenden Urteil zum Polizeieinsatz beim Terrorattentat im norwegischen Oslo und Utöya will nun auch die schwedische Polizei Lehren aus dem Untersuchungsbericht ziehen.

Eine Expertengruppe der Polizei sehe sich alle Punkte der Untersuchung im Einzelnen an und prüfe, wie es davon ausgehend um die schwedische Polizei bestellt sei, teilte ein Sprecher der Polizei im Schwedischen Fernsehen mit. Einheiten der Landespolizei, des Nachrichtendienstes sowie der Stockholmer Einsatzkräfte seien an der Untersuchung, die in etwa einem Jahr abgeschlossen sein wird, beteiligt.

Die unabhängige Kommission in Norwegen hatte im Zusammenhang mit den Anschlägen von Oslo und Utöya schwere Vorwürfe zum Einsatz der Polizei erhoben. Der Rechtsextremist Anders Behring Breivik hatte am 22. Juli 2011 im Regierungsviertel von Oslo mit einer Autobombe acht Menschen getötet. Anschließend hatte er in einem Jugendlager der regierenden Arbeiterpartei auf der Insel Utöya 69 Menschen erschossen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".