Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Klimawandel

Kebnekaise-Gletscher erholt sich leicht

Publicerat onsdag 15 augusti 2012 kl 12.58
Schwedens höchster Gipfel jetzt noch höher (Foto: Gunhild Rosqvist / Scanpix)

Der durch Klimaveränderungen bedrohte Gletscher auf Schwedens höchstem Berg, dem Kebnekaise, hat sich in diesem Jahr etwas erholen können. Die Kombination aus einem schneereichen Winter und einem kalten Sommer hat dem Gletscher in diesem Jahr zwei zusätzliche Meter an Höhe beschert, berichtet die Nachrichtenagentur TT.

Der gletscherbedeckte Südgipfel des Kebnekaise ragt nun mit 2102 Metern über dem Meeresspiegel. Die Gesundung des Gletschers ist aber nur ein kurzfristiger Erfolg; auf lange Sicht wird der Südgipfel weiterhin zunehmend sinken. Vor 110 Jahren ragte der Kebnekaise noch 20 Meter über dem heutigen Stand. Das wärmere Klima im Norden des Landes hat in den vergangenen Jahrzehnten dazu beigetragen, den Gipfel langsam aber sicher abzusenken.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".