Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Neuregelung in Blekinge

Rauch-Stopp vor OP: Kliniken sollen helfen

Publicerat måndag 20 augusti 2012 kl 09.53
Das Aufhören fällt nicht leicht

Im südschwedischen Blekinge will man von Rauchern künftig verlangen, sich vor einer Operation das Rauchen abzugewöhnen.

Wie der Schwedische Rundfunk berichtet, wird das Blekingekrankenhaus in Kürze sämtliche rauchenden Patienten vor einer Operation in spezielle Kliniken zur Nikotinentwöhnung schicken. Zwei entsprechende Kliniken werden Anfang September in Karlshamn und Karlskrona eröffnet. Die Provinzialbeauftragte für Nikotinprävention, Lisbeth Andersson, begrüßte die Maßnahme. Diese sei von ärztlicher Seite seit langem gefordert worden. Wer vor einer Operation das Rauchen aufgebe, könne auf diese Weise in vielen Fällen die Genesung nach dem Eingriff beschleunigen. So könnten Wunden schneller verheilen, und das Infektionsrisiko gehe zurück. Die betreffenden Patienten sollen mit individuell angepassten Programmen dazu bewegt werden, das Rauchen zwei Monate vor der Operation bis einen Monat danach einzustellen. Andersson betonte, Menschen, die bei der Nikotinentwöhnung unterstützt würden, hätten nachweislich größere Chancen, das Rauchen dauerhaft aufzugeben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".