Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Nationalistisches Vorbild

Schwedendemokrat erwärmt sich für Ungarns Kulturpolitik

Publicerat tisdag 21 augusti 2012 kl 16.53

Der Kommunalpolitiker der rechtspopulistischen Schwedendemokraten, Patrik Ehn sieht in der ungarischen Kulturpolitik ein Vorbild für Schweden. Dies bestätigte der für seine Verbindung zur NPD bekannte Politiker gegenüber dem Schwedischen Rundfunk.

Ungarn sei mit seinen deutlichen kulturpolitischen Zielen, die nationale Identität zu verteidigen und die eigen Geschichte hervorzuheben, ein gutes Beispiel für Schweden, so Ehn. Das strenge Vorgehen der nationalistischen Regierung gegen das Kulturleben und gegen die freien Medien in Ungarn, hatte die EU-Kommission im Frühjahr veranlasst, das Land öffentlich zu kritisieren. Auch Ehn möchte jedoch eine stärkere Regulierung der Kultur auf nationaler Ebene, wie er dem Schwedischen Rundfunk erklärt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".