Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Eingeschränkte Informationsfreiheit

Telia Sonera reagiert auf Zensurkritik

Publicerat torsdag 23 augusti 2012 kl 13.39

Das schwedisch-finnische Kommunikationsunternehmen Telia Sonera hat nun gewisse Konsequenzen aus der Kritik gezogen, Diktaturen bei der Zensur im Internet zu unterstützen.

Wie der Konzern laut der Nachrichtenagentur TT mitteilt, sollen alle Entscheidungen zur Einschränkung von Internet-Zugängen und Webseiten künftig von der Unternehmensleitung getroffen werden. Gleichzeitig wolle der Konzern prüfen, wie sich die in unterschiedlichen Ländern operierenden Tochterunternehmen von Telia Sonera in Bezug auf die Menschrechte verhalten würden.

Telia Sonera war in diesem Sommer verstärkt in die Kritik geraten, nachdem eine in Tadschikistan ansässige Tochterfirma auf Begehren des dortigen Regimes mehrere Nachrichten-Webseiten gesperrt hatte. Das Unternehmen hatte darauf verwiesen, dass die dortige Rechtslage befolgt werden müsse.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".