Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Ikea-Gründer zieht sich aus Vorstand zurück

Generationenwechsel in Ikea-Führung rückt näher

Publicerat onsdag 5 juni 2013 kl 09.23
Ingvar Kamprad und sein Lebenswerk

Der Gründer des Möbel-Konzerns Ikea, Ingvar Kamprad, hat angekündigt, den Vorsitz von „Inter Ikea“ –  dem Unternehmen, das hinter der Handelsmarke der Einrichtungskette steht – an seinen jüngsten Sohn Mathias Kamprad zu übergeben.

Der Ikea-Gründer sagte gegenüber der Wirtschaftszeitung Dagens Industri, dass dies ein guter Zeitpunkt für seinen Rücktritt sei. Er vollziehe damit einen weiteren Schritt hin zum Generationenwechsel in der Ikea-Führung.

Bereits 1986 hatte sich Kamprad als Leiter des aus zahlreichen Stiftungen und Einzelunternehmen bestehenden Konzerns zurückgezogen. Dementgegen bleibt der Ikea-Gründer, der aus dem südschwedischen Småland stammt, weiterhin im Vorstand der zentralen Stiftung Interogo, die als eigentlicher Eigentümer des Konzerns gilt.

Kamprad hatte bereits1943 im Alter von nur 17 Jahren seine Möbelfabrikation gestartet. Die Einrichtungskette zählt heute mit zu den größten Wirtschaftserfolgen des Landes.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".