Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Weltweites Städte-Ranking

Stockholm macht den Weltstädten Konkurrenz

Publicerat onsdag 5 juni 2013 kl 11.41
Nicht die Bevölkerungsdichte ist entscheidend, zeigt das Beispiel Stockholm

Stockholm macht den anderen Großstädten in der Welt immer mehr Konkurrenz. Laut dem Städte-Ranking, das die Zeitschrift The Economist und die Großbank Citi jährlich durchführen, liegt die schwedische Hauptstadt, was die Konkurrenzkraft angeht, weltweit auf dem achten Platz.

Im vergangenen Jahr befand sich Stockholm noch auf dem 13. Rang. Im europäischen Vergleich zeigten nur London und Paris noch stärkere Konkurrenzkraft auf. Weltweit belegt New York den ersten Platz.

In dem Ranking werden 120 Städte darauf hin untersucht, wie anziehend sie auf  Kapital, Unternehmen, Arbeitskräfte und Touristen wirken. Laut dem Bericht sei nicht die Einwohnerzahl entscheidend, da sich vergleichsweise kleinere Städte wie etwa Zürich stark gegen Megametropolen wie Tokio behaupten könnten. Auch die Bevölkerungsdichte in den Städten würde nicht allzu viel aussagen, wie man an Stockholm mit vergleichsweise spärlicher Besiedlung beobachten könne.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".