Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Christdemokraten könnten umschwenken

Bald Regierungsmehrheit für Nato-Beitritt?

Publicerat onsdag 5 juni 2013 kl 13.02
Nato-Beitritt Schwedens rückt ein Stückchen näher

Die schwedischen Christdemokraten stehen vor einem entscheidenden Richtungswechsel in der Frage eines möglichen Nato-Beitritts Schwedens. In einem Gastartikel in der Tageszeitung Svenska Dagbladet hat der verteidigungspolitische Sprecher der Christdemokraten gemeinsam mit verschiedenen Amtsvorgängern den schwedischen Nato-Beitritt gefordert.

Über einen entsprechenden Antrag solle beim Parteitreffen im kommenden Herbst abgestimmt werden. Sollten die Christdemokraten in der Bündnisfrage umschwenken, so bestünde die Allianzregierung künftig mehrheitlich aus Befürwortern eines schwedischen Beitritts zu dem atlantischen Militärbündnis. Allein die Zentrumspartei würde dann außenvorstehen.

Laut des verteidigungspolitischen Sprechers, Mikael Oscarsson, sei vor allem die anhaltende Debatte zur geschwächten militärischen Verteidigungsbereitschaft Schwedens ausschlaggebend für den neuen Kurs. Schweden sei gut beraten, selbst dem Bündnis beizutreten und das gegenwärtige Trittbrettfahren bei der atlantischen Allianz zu beenden.

Parteivorsitzender Göran Hägglund hat zu dem Thema bislang keine Stellung bezogen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".