Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Personalmangel während der Sommerzeit

Krankenhäuser locken mit fetten Bonussen

Publicerat fredag 7 juni 2013 kl 14.53
Besonders in der Sommerzeit hoch begehrtes Krankenhauspersonal

Die schwedischen Krankenhäuser rüsten sich für den anstehenden, traditionell stark durch Personalmangel geprägten Sommer. Dem Mangel an Krankenschwestern soll in diesem Jahr mit saftigen Bonussen begegnet werden.

Das Karolinska Krankenhaus in Stockholm etwa bietet umgerechnet 1.700 Euro extra für alle Krankenschwestern, die bereit sind, zwei Wochen Sommerurlaub auf den Herbst zu verschieben, berichtet die Tageszeitung Dagens Nyheter. Das Krankenhaus müsse im Sommer gleichviele Patienten wie in anderen Jahreszeiten behandeln, sagte Chefarzt Gunnar Öhlén der Zeitung. Gleichzeitig habe aber das Krankenhauspersonal Anrecht auf Urlaub.

Die Pflegekräftegewerkschaft Vårdförbundet kritisierte die Krankenhaus-Strategie. Die Krankenschwestern würden ihre verdiente Pause von vier Wochen Urlaub benötigen, so die Gewerkschaftsvorsitzende Sineva Ribeiro gegenüber der Zeitung. Viele seien müde, hätten hart gearbeitet und zusätzliche Arbeitsschichten übernehmen müssen. Statt Bonussen sollten die Krankenhäuser lieber für höhere Gehälter und besser Arbeitsbedingungen sorgen. Es gebe genügend schwedische Krankenschwestern, die aber aufgrund einer besseren Gehaltslage die Arbeit in Norwegen, bei Pharmakonzernen oder der Altenpflege bevorzugen würden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".