Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
SJ rüstet auf

Milliarden-Einsatz gegen unpünktliche Züge

Publicerat måndag 10 juni 2013 kl 13.55
Der SJ 2000, das schwedische Pendant zum ICE, soll pünktlicher werden (Foto: Scanpix)

Mit Aufrüstungen in Milliarden-Kronen-Höhe soll die Pünktlichkeit der schwedischen Express-Züge verbessert werden. Steuer- und Antriebssysteme, die seit etwa 25 Jahren schon in Betrieb sind, sollen dabei an 36 Schnellzügen ausgetauscht werden.

Auch die Innenräume sollen renoviert werden. Laut der schwedischen Eisenbahngesellschaft SJ sei diese Aufrüstung billiger, als völlig neue Züge anzuschaffen. Die exakte Höhe der Kosten werde allerdings erst im Herbst bekannt gegeben. Bis 2019 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Vor allem zur Winterzeit war die SJ in den vergangenen Jahren regelmäßig wegen ihrem von hoher Unpünktlichkeit gezeichneten Zugverkehr in die Kritik geraten. Auch wenn häufig eingefrorene Weichen oder Signalprobleme hinter den Verspätungen liegen, könne die Zugpünktlichkeit mit dieser Aufrüstung dennoch erhöht werden, sagte Crister Fritzon, Vorsitzender der SJ, gegenüber dem Schwedischen Rundfunk. Die Züge selbst würden nämlich weitaus seltener von Störungen betroffen sein.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".