Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Alarmierende Zahlen

Über 110.000 junge Schweden ohne Job, Ausbildung oder Studium

Publicerat torsdag 13 juni 2013 kl 15.13
Inger Ashing macht sich Sorgen um die beschäftigungslosen Jugendlichen

Etwa jeder zehnte junge Schwede im Alter zwischen 16 und 25 Jahren hat weder eine Arbeit, noch absolviert er oder sie eine Ausbildung oder ein Studium. Im gesamten Land handelte es sich im Jahr 2011 um etwa 112.000 Personen, die völlig außerhalb des Bildungs- und Arbeitsmarktes stehen, und die Unterschiede zwischen den Gemeinden sind groß.

Diese Zahlen gehen aus einem Bericht der Arbeitsgruppe Unga i arbetslivet hervor, in der mehrere staatliche Behörden zusammenarbeiten. Im Vergleich zum Jahr 2010 ist ein kleiner Rückgang zu verzeichnen. Im Durchschnitt der vergangenen sechs Jahre lag der Anteil von Jugendlichen ohne Beschäftigung aber relativ konstant bei acht bis zehn Prozent, auch in wirtschaftlich besseren Zeiten.

Diese Gruppe sei viel zu groß und es bestehe das Risiko, dass einigen der jungen Leute nie der Einstieg in den Arbeitsmarkt gelingen werde, so die Vorsitzende der Arbeitsgruppe Unga i arbetslivet, Inger Ashing, gegenüber dem Schwedischen Rundfunk. Eine Mehrheit der Betroffenen hat dem Bericht zufolge keinerlei eigenes Einkommen und bei vielen ist unklar, womit sie eigentlich ihre Zeit verbringen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".