Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Fluglinie in der Krise

Staatliche Rettung von SAS gesetzwidrig?

Publicerat torsdag 20 juni 2013 kl 11.24
Erst staatliche Garantien sorgten wieder für Aufwind bei der SAS (Foto: Scanpix)

Die EU-Kommission wird die staatliche Rettungsaktion der skandinavischen Fluglinie SAS vom vergangenen Herbst unter die Lupe nehmen. Laut der Kommission sei es fraglich, ob der Rettungsplan gemäß den Regeln zu staatlicher Förderung durchgeführt wurde, meldet die Nachrichtenagentur TT.

Im schlimmsten Fall könnte die Rettungsaktion als gesetzwidrig erklärt werden. Dieses Schicksal hatte beispielsweise die ungarische Fluglinie Malev ereilt, die nach einem ähnlichen Beschluss der EU-Kommission in Konkurs gegangen war.

Während der vielleicht schwersten Krise in der Geschichte von SAS hatten die Regierungen Schwedens, Norwegens und Dänemarks staatliche Garantien für Kredite in Milliarden-Kronen-Höhe gegeben. Im Gegenzug hatte die Fluglinie ein umfassendes Sparpaket vorgelegt mit zahlreichen Entlassungen und Gehaltssenkungen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".