Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Wirtschaftskriminalität

Börsenbetrug auf unvermindert hohem Niveau

Publicerat torsdag 20 juni 2013 kl 13.41
Viele Börsenhändler fischen im Trüben

Die Börsenkriminalität in Schweden liegt nach wie vor auf rekordhohem Niveau. 120 Fälle sind bislang in diesem Jahr beim Amt zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität eingegangen.

Dies entspricht in etwa dem Niveau der letzten beiden Jahre, meldet die Nachrichtenagentur TT. Manipulationen von Börsenkursen, wie etwa falsche Preissetzung auf Aktien oder Umsatz, werden als häufigste Straftat genannt. Auch Insiderhandel beschäftigt die Wirtschaftsprüfer in vielen Fällen.

Im Gegensatz zu den Vorjahren steigt zudem die Zahl der erhobenen gerichtlichen Anklagen. Laut Staatsanwältin Anna Åkesson sei dies vor allem auf die Einrichtung eines neuen Finanzmarktgerichtes in Schweden zurückzuführen. Seit 2012 beschäftigt sich das Gericht vermehrt mit unterschiedlichen Börsendelikten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".