Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Gericht bestätigt

PC-Besitzer müssen Rundfunkgebühren zahlen

Publicerat måndag 24 juni 2013 kl 12.31
Der gemütliche Fernsehabend kann beginnen

Wer keinen Fernsehapparat, aber einen Computer besitzt, muss trotzdem Rundfunkgebühren zahlen. Dies hat das Verwaltungsgericht in Luleå in einer ersten juristischen Prüfung der neuen Gebührenordnung bestätigt.

Die Möglichkeit, grundsätzlich Fernsehprogramme sehen zu können, ist laut der Gebührenzentrale in Kiruna seit Anfang Februar ausschlaggebend für die Erhebung von Gebühren. Das Gericht in Luleå hat jetzt die ersten 19 Klagen gegen die Neuregelung geprüft und abgewiesen. In einer Pressemitteilung des Gerichts heißt es, zwar werde ein PC vorrangig für andere Zwecke genutzt. Gleichwohl könne er nunmehr auch Fernsehprogramme empfangen, was entsprechende Gebühren legitim mache. In einem nächsten Schritt muss das Gericht Klagen von Besitzern von Smartphones und Ipads prüfen.

.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".