Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Aufruhr um Instagram

Verurteilung wegen Verleumdung im Internet

Publicerat tisdag 25 juni 2013 kl 14.23
In Göteborg herrschte im Dezember aufgebrachte Stimmung

Zwei Mädchen, die Ende vergangenen Jahres im Internet-Fotoforum Instagram Bilder und Texte beleidigenden Inhalts verbreitet hatten, sind vom Amtsgericht Göteborg wegen schwerer Verleumdung verurteilt worden.

Die 16-Jährige, die ihre Schuld bestreitet, muss 45 Stunden gesellschaftlich nützlicher Arbeit ableisten, die geständige 15-Jährige stellt das Gericht unter die Aufsicht der Sozialbehörden. Die Verurteilten müssen außerdem umgerechnet rund 67.000 Euro Schadenersatz an die insgesamt 38 Kläger zahlen.

Im Dezember 2012 hatten die beiden Mädchen über ein Instagram-Konto Bilder anderer Mädchen ins Netz gestellt und mit Kommentaren wie "Hure" und "Schlampe" versehen. Hunderte von Jugendlichen hatten daraufhin Rache eingefordert und sich zu aggressiven Demonstrationen zusammengefunden. Der Fall hatte über schwedische Ländergrenzen hinaus für Aufmerksamkeit gesorgt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".