Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Verkaufsverbot in Sicht

Hohe Dioxinwerte in Vättern-Fisch

Publicerat onsdag 26 juni 2013 kl 12.35
Guten Appetit? Kleine Maräne

Die im zweitgrößten schwedischen See, dem Vättern, gefangene Kleine Maräne enthält unzulässig hohe Dioxinanteile. Das hat das Amt für Lebensmittelwesen mit Proben festgestellt. 

Die Ergebnisse seien an die zuständige Provinzialverwaltung gesendet worden, der die Entscheidung über das weitere Vorgehen obliege, heißt es in einer Pressemitteilung. Die geltenden Gesetze ließen den Verkauf des Fischs derzeit nicht zu. Der Fisch könne daher mit Verkaufsverbot belegt werden.

In Schweden dürfen ansonsten bestimmte Fischsorten verkauft werden, obgleich der Dioxingehalt die zulässigen EU-Grenzwerte übersteigt. Die entsprechende Ausnahmeregelung für Fische aus einheimischem Fang gilt in Schweden seit 2002. Zu den Fischen, die trotz hoher Dioxinwerte verkauft werden dürfen, gehören Hering und Lachs. Die Kleine Maräne ist von dieser Ausnahmeregelung aber nicht betroffen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".