Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Zügige Bearbeitung

Mehr Führerscheine werden eingezogen

Publicerat onsdag 3 juli 2013 kl 10.06
Der eine oder andere bald aus dem Rennen? (Foto: Jessica Gow/Scanpix)

Im ersten Halbjahr 2013 sind in Schweden wegen unachtsamen Fahrens knapp 20.000 Führerscheine eingezogen worden. Das sind 55 Prozent mehr als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres.

Das zeigen aktuelle Zahlen des Zentralamtes für Transportwesen. Ein großer Teil des Anstiegs sei den gezielten Maßnahmen der Behörde zur zügigen Abarbeitung unbearbeiteter Fälle zu verdanken, sagte eine Behördensprecherin gegenüber der Nachrichtenagentur TT. Im Jahr 2010 hatte das Amt die Behandlung von Führerscheinangelegenheiten von den Provinzialverwaltungen übernommen. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2011 stieg nun die Zahl der Führerscheinentzüge wegen der Einwirkung von Alkohol oder Rauschgift  beziehungsweise um mehr als das Dreifache auf knapp 750 Fälle. Die neue Organisation erlaube die direkte Einleitung einer Untersuchung nach entsprechenden Signalen seitens der Polizei und anderer Stellen, sagte die Behördensprecherin.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".