Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Statt einer anderen Fremdsprache

Neues Schulfach: Gebärdensprache

Publicerat måndag 8 juli 2013 kl 14.54
Neues Wahlschulfach: Gebärdensprache

Seit Anfang Juli dürfen schwedische Schüler in der gymnasialen Oberstufe Gebärdensprache anstatt einer anderen Fremdsprache als Schulfach wählen.

Mit diesem Schritt hoffe man, dass Gebärdensprache eine größere Bedeutung in der Gesellschaft einnehme und diese in vielen unterschiedlichen Berufsgruppen verstärkt angewandt werde, sagte Maria Öjmertz vom Verband junger Gehörloser der Nachrichtenagentur TT.

Zahlreiche Schule haben das Fach Gebärdensprache bereits auf dem Lehrplan – ab diesem Juli soll es nun erstmals möglich sein, dieses als Ersatz für eine andere Fremdsprache zu wählen. Zudem wird erwartet, dass das Gehörlosenfach eine höhere Gewichtung bei der Erstellung der Abschlussnoten gewinnt. Viele Schulen, die Gebärdensprache anbieten, würden beobachten, dass das Interesse für das Fach abnehme, sagte der Staatssekretär im Bildungsministerium, Bertil Östberg. Deshalb liege es nur in der Natur der Sache, dem Fach bei der Notengebung eine höhere Gewichtung einzuräumen.

Etwa 30.000 Menschen wenden die schwedische Gebärdensprache an, ein Drittel davon als Muttersprachler. Auch viele Kinder von taub-stummen Eltern, die selbst nicht gehörlos sind, wenden die Zeichensprache auf dem Niveau von Muttersprachlern an.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".