Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Schwedische Studie

Omega-3- Fette erhöhen Allergie-Risiko

Publicerat torsdag 11 juli 2013 kl 09.45

Omega-3-Fettsäuren können das Immunsystem von Neugeborenen schwächen und zu einem erhöhten Risiko für Allergien führen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der schwedischen Forschungseinrichtungen Chalmers, Sahlgrenska und der Universität Umeå.

Sie haben das Blut in Nabelschnüren von 129 Neugeborenen untersucht und dann die Kinder 13 Jahre lange auf Allergien untersucht. Bei Kindern mit relativ hohem Gehalt an Omega-3 war das Allergierisiko deutlich höher. Allerdings können die Forscher noch nicht sagen, wie hoch die Grenzwerte für ein erhöhtes Risiko liegen.

Sie raten jedoch in der Tageszeitung Dagens Nyheter Schwangeren vor der Einnahme von Nahrungszusätzen mit den Omega-3-Fettsäuren ab. Bisher wurde gerade Schwangeren empfohlen Omega-3 zu sich zu nehmen, weil dies die Entwicklung des Kindes fördere. Eine Auswirkung auf die Allergieempfindlichkeit von Erwachsenen durch die Einnahme von Omega-3 schließen die Forscher allerdings aus.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".