Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Anti-Terror-Kampf

Schweden öffnet Register über Fingerabdrücke

Publicerat tisdag 16 juli 2013 kl 13.34

Schweden und die USA wollen sich gegenseitigen Einblick in die nationalen Datenbankregister über Fingerabdrücke gewähren.

Mit diesem Datenaustausch soll die Zusammenarbeit der beiden Länder bei der Verbrechensbekämpfung, unter anderem dem Anti-Terrorkampf, vertieft werden, meldet die Nachrichtenagentur TT. Allgemein seien solche Verbrechen, die mit Gefängnisstrafen von mehr als einem Jahr geahndet werden, betroffen. Dabei soll jedoch nicht automatisch die jeweilige Identität mit dem dazugehörenden Fingerabdruck eingesehen werden können – die Einsicht muss zuvor bei der jeweiligen Behörde des Landes beantragt werden. Auf schwedischer Seite wird diese Kontaktstelle aller Voraussicht nach das Landespolizeiamt sein. Auch andere staatliche Behörden wie etwa die Geheimpolizei können die Datenbanken nutzen.

Laut dem neuen Abkommen sollen nicht andere Informationen als bisher miteinander ausgetausch werden - die Dateneinsicht soll lediglich einfacher gestaltet werden.

Der Datenaustausch ist jedoch noch nicht unter Dach und Fach: Das schwedische Parlament wird vorher über notwendige Gesetzesänderung beschließen müssen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".