Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Magenerkrankungen nach Niederschlägen

Trinkwasserqualität anfällig auf Regen

Publicerat onsdag 17 juli 2013 kl 10.55
In Schweden ist man stolz über das saubere Wasser aus dem Hahn

Schwedisches Leitungswasser ist sauber und trinkbar – so in etwa lautet hierzulande die allgemeine Einstellung zum Trinkwasser. Offenbar scheint das Leitungswasser aber anfällig auf hohe Niederschläge zu sein, wie eine neue Studie zum Göteborger Trinkwasser zeigt.

Im Zusammenhang mit starken Regenfällen gingen bei der medizinischen Telefon-Hotline 20 Prozent mehr Anrufe ein, in denen akute Beratungen zu Magenerkrankungen nachgefragt wurden, zeigt die Untersuchung, die in der Tageszeitung Svenska Dagbladet vorgestellt wird. Laut Andreas Tornevi, einer der Forscher hinter der Studie, sei vermutlich ein Virus für die vermehrten Magenbeschwerden verantwortlich, da Bakterien, die vermehrt im ungefilterten Wasser auftreten, nicht im gereinigten Leitungswasser nachgewiesen wurden.

Die vielen Magenerkrankungen in Folge von Regenfällen könnten unterschiedliche Ursachen haben. Einerseits würden sich die Menschen bei Regen leichter anstecken, beispielsweise weil der öffentliche Nachverkehr stärker genutzt werde. Andererseits könnten womöglich Abwassersysteme überlaufen und so ungefiltertes Wasser in die Wasserreservoirs gelangen, so der Forscher.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".