Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Härteres Gesellschaftsklima

Immer mehr Schweden leben unter geheimer Adresse

Publicerat torsdag 18 juli 2013 kl 13.58
Bei Schutz muss das Einwohnermeldeamt "Skatteverket" genau prüfen, ob die Personendaten herausgegeben werden dürfen

Immer mehr Menschen in Schweden leben unter geheimer Adresse mit geschützten Personenangaben.

Laut der Einwohnermeldebehörde (Skatteverket) waren im vergangenen Jahr die Personenangaben von über 12.000 Menschen geschützt. Dies sind 165 Prozent mehr als noch vor 20 Jahren. Hintergrund des enormen Anstiegs sei einerseits ein härteres Gesellschaftsklima, sagte Ingegerd Widell von der Behörde der Nachrichtenagentur TT. Andererseits seien heute mehr Bürger darüber informiert, dass sie diesen Schutz vor Herausgabe ihrer Adresse genießen können. Zudem sei die Gruppe derjenigen, die Anrecht auf besonderen Datenschutz haben, erweitert worden. Heute seien beispielsweise Mitarbeiter des Strafvollzugs, die sich und ihre Familie bedroht sehen, sowie Opfer sogenannter Ehrengewalt stärker geschützt.

Die große Mehrheit derjenigen, die besonderen Datenschutz benötigen, sind Frauen, die von ihrem Ex-Mann verfolgt und bedroht werden. Im Regelfall gilt der Schutz zwei bis drei Jahren, bevor der Bedarf neu geprüft wird. Sind Personendaten geschützt, so ist das Einwohnermeldeamt zu einer genauen Untersuchung verpflichtet, bevor die Daten herausgegeben werden dürfen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".