Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/
Quartalsbericht für Saab

Waffenhersteller erleidet Gewinneinbruch

Publicerat fredag 19 juli 2013 kl 13.07
Unter anderem im Produktsortiment bei Saab: Panzerfaust "Carl Gustaf"

Der Rüstungskonzern Saab ist stark hinter den Gewinnerwartungen zurückgeblieben.

Umgerechnet etwa 1,3 Millionen Euro konnte der Waffenproduzent im zweiten Jahresquartal erwirtschaften – weitaus weniger als im selben Quartal des Vorjahres, in dem Saab fast 85 Millionen Euro an Gewinn verbuchen konnte. Gemäß einer Zusammenstellung der Nachrichtenagentur Reuters hatten Wirtschaftsexperten weitaus höhere Erwartungen in den schwedischen Rüstungskonzern gesetzt: Mehr als das Zehnfache an Gewinn wurden für dieses Quartal erwartet.

Vorsitzender Håkan Bushke sagte der Nachrichtenagentur TT, dass vor allem ein kostspieliger Rechtsprozess in Dänemark das Geschäftsquartal „zerstört“ habe. Die Zahl an neuen Bestellungen sei im ersten Halbjahr nämlich gestiegen, der Unterschied zum letzten Jahr sei eigentlich also nicht allzu groß, so Bushke.

Dennoch wird dem Waffensystemhersteller ein umfassendes Sparpacket von einer halben Milliarden Kronen auferlegt, das in manchen Unternehmensteilen auch Auswirkungen auf die Beschäftigten haben könnte, so der Konzernleiter.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".