Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Radio Schweden

Publicerat lördag 5 mars 2005 kl 00.02

Spiegel der Woche am 05. und 06.03.2005

Entscheidung
Der Standortstreit zwischen Opel in Deutschland und Saab in Schweden ist vorbei. Beide Tochterkonzerns des US-Autobauers General Motors dürfen sich als Gewinner fühlen. Sowohl in Rüsselsheim als auch in Trollhättan werden die Produktionsbänder weiter laufen – jedoch mit einigen Veränderungen.

Frauenrechte
Schweden gilt als Vorbild, was die Verwirklichung der Frauenrechte angeht. Deshalb sparte Gleichstellungsminister Jens Orback auf der Sitzung der UN-Frauenrechtskommission auch nicht mit Kritik an den USA. Sie sollten aufhören, Frauen weiterhin systematisch zu beachteiligen und stattdessen dem schwedischen Beispiel folgen.

Kinderwunsch
Lesbische Paare dürfen sich in Zukunft künstlich befruchten lassen. Ein Meilenstein in der Gleichberechtigung von hetero- und homosexuellen Partnerschaften, jubeln viele. Doch die Christdemokraten sehen in der Gesetzesänderung die natürliche Ordnung auf den Kopf gestellt.

Sportlov
Aus der Not geboren, mittlerweile ein Volkssport: Eine Woche lang machen die Schulen dicht, damit Schüler, Lehrer und Eltern der körperlichen Ertüchtigung frönen können. Für die Sportbegeisterten Schweden ist ”Sportlov” im eisigen Winter buchstäblich der Renner.

Wasalauf
Zum 81. Mal starten am Wochenende tausende Ski-Langläufer zum legendären Vasalauf, 90 Kilometer von Sälen nach Mora. Es ist der älteste, längste und gröβte Langlaufwettbewerb der Welt. Vor 30 Jahren gewann das letzte Mal ein Deutscher den Volkslauf. Wer sind die Favoriten in diesem Jahr?

Holzspielzeug
Statt auf Kunststoff und blinkende Lampen setzen traditionelle schwedische Spielzeughersteller auf den natürlichen Rohstoff Holz. Sie fahren seit Jahrzehnten gut damit und haben klassisches Spielzeug zu internationalen Exportschlagern gemacht.

Redaktion und Moderation: Alexander Schmidt-Hirschfelder

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".