Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Gefährliche Keime in Krankenhäusern

Todesfälle durch multiresistente Darmbakterien

Uppdaterat torsdag 9 januari 2014 kl 17.36
Publicerat torsdag 9 januari 2014 kl 10.23
Das Zentralkrankenhaus von Växjö

Im Zentralkrankenhaus im südschwedischen Växjö sind zwei Personen an einer Infektion mit dem gefährlichen Darmbakterium Clostridium difficile Typ 027 gestorben. Zwei letztes Jahr erkrankte Patienten in Kalmar und im Großraum Stockholm sollen sich inzwischen wieder erholt haben. 

Laut der zentralen schwedischen Gesundheitsbehörde (Folkhälsomyndigheten) ist es das erste Mal, dass der aggressive und multiresistente Typ des Bakteriums in Schweden auftritt. Vorher hatte es mehrere Ausbrüche in Nordamerika und anderen europäischen Ländern gegeben. In Dänemark waren mehrere Menschen an einer Infektion mit den Keimen gestorben.

Clostridium difficile Typ 027 tritt vor allem bei älteren und körperlich schwachen Patienten auf, deren Darmflora durch eine Behandlung mit Antibiotika verändert wurde. Symptome sind hohes Fieber und starker Durchfall. Um eine weitere Verbreitung der Keime zu verhindern, hat das Krankenhaus in Växjö nun strengere Hygienevorschriften eingeführt. Patienten mit Verdacht auf Ansteckung werden isoliert und genauestens kontrolliert sowie Zimmer und Betten mit speziellen Desinfektionsmitteln gereinigt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".