Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Nach Vorstoss durch Verteidigungsminister

Mehrheit für Wehrpflichtgutachten

Publicerat onsdag 29 oktober 2014 kl 09.47
Es fehlt an Soldaten (Foto: Jonas Ekströmer/TT)

Die meisten der Parteien im schwedischen Parlament wollen die Wiedereinführung der Wehrpflicht untersuchen lassen. Dies ergab eine Umfrage der Nachrichtenredaktion des Schwedischen Rundfunks nach dem entsprechenden Vorschlag von Verteidigungsminister Peter Hultqvist.

Demnach sind Christdemokraten, Liberale, Linkspartei und Schwedendemokraten für eine entsprechende Untersuchung. Lediglich die Konservativen sprachen sich ausdrücklich für eine Beibehaltung des bestehenden Systems aus. Schweden hatte die Wehrpflicht in Friedenszeiten 2010 abgeschafft und durch ein System von Angestellten ersetzt.

Den Streitkräften fehlen zurzeit jedoch über 2.000 Soldaten und Angestellte. Deshalb soll jetzt untersucht werden, ob man ein System ähnlich dem in Norwegen einführen kann, wo Wehrpflichtige zusammen mit Berufssoldaten Dienst tun.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".