Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Regenwald-Holz

Importeur stoppt Holzankauf

Publicerat torsdag 6 november 2014 kl 08.10
In seiner Umweltaussage verspricht Interwood „Produkte zu liefern, die die Umwelt so wenig wie möglich belasten und dass der Holzschnitt gemäß der geltenden Gesetze der jeweiligen Länder“ erfolgt. (Quelle: Homepage von Interwood)

Der schwedische Holzimporteur Interwood in Göteborg beendet den Ankauf einer exklusiven Holzsorte aus Brasilien.

Das Unternehmen reagiert damit auf einen Greenpeace-Bericht, in dem mit Hilfe von GPS-Peilern nachgewiesen wurde, dass die Lieferungen aus illegal geschlagenen Holzbeständen stammen.

Die Schwedische Nachrichtenagentur TT zitierte eine Stellungnahme von Interwood, nach der man bei der Prüfung der Herkunftsnachweise zunächst keinen Verdacht geschöpft hatte, durch die Greenpeace-Informationen aber  „besser informiert“ sei, so dass man sich zu einem Importstopp entschieden habe.

Greenpeace verfolgte die Transportwege von illegal abgeholzten Edelhölzern, darunter das besonders edle Ipe-Hartholz. Dabei konnte nachvollzogen werden, wie brasilianische Sägereien und Holzhändler mit gefälschten Papieren illegales Schnittholz aus geschützten Amazonaswäldern an europäische Ankäufer lieferten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".