Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på http://kundo.se/org/sverigesradio/

Bessere Aussichten für ausländische Akademiker

Publicerat onsdag 26 november 2014 kl 09.57
En grå taxibil står vid en tågstation. Foto: Rebecka Gyllin/Sveriges Radio
Nicht selten sitzt ein hochausgebildeter Ausländer am Steuer eines Taxis in Schweden (Foto: Rebecka Gyllin/Sveriges Radio)

Die Chancen für ausländische Akademiker, auf dem schwedischen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, sind in den vergangenen Jahren gestiegen.

Nach Angaben des Arbeitsamtes hatten im vergangenen Jahr gut 70 Prozent aller nicht-europäischen Ausländer mit Hochschulausbildung einen Job. 2005 waren es noch 13 Prozent weniger.

Lina Pärlemo, Analytikerin beim schwedischen Arbeitsamt, betonte, dass die Mehrheit von ihnen auch eine ihrer Ausbildung angemessene Beschäftigung gefunden hätten, also nicht als Taxifahrer oder U-Bahn-Kontrolleure arbeiteten.

Nach wie vor liegt allerdings der Anteil derer, die weniger qualifizierte Arbeit verrichten, bei fast 40 Prozent. Auch haben es Akademiker aus dem nicht-europäischen Ausland insgesamt immer noch erheblich schwerer als ihre schwedischen Kollegen, eine Arbeit zu finden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min Lista".